AFP,

Videobeweis-Einführung: Gelbe Karte für TV-Geste

19.07.2017

Frankfurt/Main (SID) - Die Profis der Fußball-Bundesliga sollten die Forderung nach dem Videobeweis auf dem Platz besser sein lassen. Als Lehre aus den Erfahrungen beim zurückliegenden Confed Cup werden die Schiedsrichter die TV-Geste bei der Einführung des technischen Hilfsmittels ab der kommenden Saison mit einer Gelben Karte bestrafen. Das ist ein Ergebnis des "Runden Tisches" beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), an dem am Mittwoch Referees, Trainer, Manager und Spieler teilgenommen haben.

Zudem werden sich die Zuschauer auf längere Nachspielzeiten einstellen müssen, weil Zeitspiel konsequenter geahndet werden soll. Auch auf Schwalben wollen die Unparteiischen verstärkt achten. Zudem werden die Mannschaften dazu angehalten, bei verletzten Spielern auf dem Platz nicht mehr den Ball ins Aus zu spielen. Die Entscheidung über eine Unterbrechung soll nur noch der Schiedsrichter treffen.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: