AFP, Primoz Jeroncic

Riesenslalom: Luitz in Beaver Creek zunächst vorne

02.12.2018

Beaver Creek (SID) - In Abwesenheit des verletzten Felix Neureuther und unter dem Eindruck des Kreuzbandrisses von Kitzbühel-Sieger Thomas Dreßen greift Stefan Luitz (Bolsternang) beim Riesenslalom-Weltcup in Beaver Creek nach seinem ersten Weltcupsieg.

In seinem erst zweiten Weltcuprennen nach einem Kreuzbandriss vor fast genau einem Jahr in Alta Badia/Italien führt der 26-Jährige das Klassement im ersten Durchgang nach 30 Startern vor Gesamtweltcup-Rekordsieger Marcel Hirscher (Österreich/+0,15 Sekunden) und dessen Dauerrivalen Henrik Kristoffersen (Norwegen/+0,17) an.

"Ich habe gewusst, dass ich einen schnellen Schwung fahren kann. Ich bin ganz zufrieden, wie ich Ski gefahren bin", sagte Luitz im ORF. Mit Blick auf den zweiten Durchgang erklärte er: "Es ist alles offen, geht von null wieder los, ich muss meine Leistung zeigen, will mit mir zufrieden sein mit meiner skifahrerischen Leistung."

Hirscher zollte dem Führenden höchsten Respekt: "Luitz kann es. Wahnsinn, der Typ. Letztes Jahr leider Kreuzbandriss, jetzt so stark zurück. Hier war er jedes mal schnell, es verwundert mich eigentlich nicht."

Im ersten Riesenslalom der Saison - der Auftakt in Sölden war Ende November wegen widriger äußerer Bedingungen abgesagt worden - präsentierten sich auch Fritz Dopfer (Garmisch/+1,32 Sekunden hinter Luitz) und Alexander Schmid (Fischen/+1,65) im ersten Durchgang ordentlich. Benedikt Staubitzer (Mittenwald) geht mit der hohen Startnummer 51 ins Rennen. Der zweite Lauf startet um 20.45 Uhr (MEZ).

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: