AFP, ADRIAN DENNIS

Nach Dopingsperre: Guerrero in Vorauswahl Perus für Copa America

16.05.2019

Lima (SID) - Der frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero (35) darf sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an der Copa America machen. Der zuletzt wegen Dopings gesperrte Angreifer, der erst Anfang April sein Comeback für Internacional Porto Alegre gefeiert hatte, wurde von Perus Nationaltrainer Ricardo Gareca in eine 40-köpfige Vorauswahl für das Turnier in Brasilien (14. Juni bis 7. Juli) berufen. Der endgültige Kader von 23 Spielern wird in den kommenden Tagen benannt.

Guerrero, der zwischen 2002 und 2006 im Trikot von Bayern München spielte und anschließend sechs Jahre für den Hamburger SV auflief, war im Oktober 2017 nach dem 0:0 im WM-Qualifikationsspiel gegen Argentinien durch die Dopingkontrolle gefallen und daraufhin vom Weltverband FIFA für ein Jahr gesperrt worden. Im Dezember 2017 wurde die Sperre jedoch halbiert, ehe ihn der Internationale Sportgerichtshof CAS im Mai 2018 zu 14 Monaten Spielverbot verdonnerte.

Guerrero erwirkte immerhin vor einem Schweizer Bundesgericht seine Teilnahme bei der WM in Russland, wo er im finalen Gruppenspiel gegen Australien (2:0) sein letztes Tor vor der Zwangspause erzielte. Wenige Tage nach seiner Verpflichtung durch Internacional im August 2018 wurde die Aussetzung der Strafe jedoch wieder aufgehoben und er absolvierte bis April 2019 keine Partie.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: