AFP, Tobias SCHWARZ

Özdemir verlangt bei Jamaika-Sondierungen mehr Bewegung von Union und FDP

12.11.2017

Berlin (AFP) - Vor Beginn der entscheidenden Phase der Jamaika-Sondierungen erhöht Grünen-Chef Cem Özdemir den Druck auf die Verhandlungspartner. "Die Ergebnisse genügen bei weitem nicht", sagte Özdemir der "Bild am Sonntag". Die Grünen spürten bei der Europa-, Außen- und Innenpolitik, beim bezahlbaren Wohnen, bei guter Arbeit und der Verkehrs- und Agrarwende "keinerlei Entgegenkommen".

Hinzu kämen die "größten Baustellen Klimaschutz und Flucht", sagte Özdemir. Er verlangte "eine deutliche Bewegung auf uns zu" und riet allen, die verbliebene Verhandlungszeit "von nun an konstruktiv zu nutzen".

Kritisch über die bisherigen Verhandlungsfortschritte hatten sich zuletzt auch die Grünen-Politiker Jürgen Trittin, Katrin Göring-Eckardt, Michael Kellner und Anton Hofreiter geäußert.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: