AFP, Sebastian Gollnow

30-Jähriger wacht nachts in verschlossenem Bochumer Kino auf

09.01.2020

Bochum (AFP) - Wie in einem schlechten Film muss sich ein Kinobesucher in Bochum gefühlt haben: Der 30-Jährige nickte während der Spätvorstellung am Mittwochabend im Kinosessel ein und wachte erst Stunden später am frühen Donnerstagmorgen wieder auf, wie die Polizei mitteilte. Gegen 05.00 Uhr alarmierte er per Notruf die Polizei, weil er in dem Kino eingeschlossen war.

Der Mann hatte nach Polizeiangaben am Mittwochabend die 23-Uhr-Vorstellung besucht, in der ein indischer Film gezeigt wurde. Während der Bollywood-Produktion schlief er dann wohl irgendwann ein. Dabei rutschte der Kinobesucher womöglich ein wenig in seinem Sitz ab, so dass der Schlafende nach Ende der Vorstellung niemandem auffiel.

"Kurz nach Fünf wurden dem Dortmunder die Türen geöffnet, und er trat ein wenig verschlafen den Heimweg an - nach der längsten Kinovorstellung seines Lebens", hieß es im Bericht der Bochumer Polizei.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: