(sob/spot), fizkes / Shutterstock.com

Schlank im Schlaf: Ist das wirklich möglich?

08.07.2020

Wer Gewicht verlieren will, braucht ausreichend Schlaf. Beim Schönheitsschlaf regeneriert sich nicht nur die Haut. Doktor Jürgen Brater, Autor von "Ahatomie", erklärt im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news: Wer abnehmen möchte, hat größere Erfolgschancen, wenn er in dieser Zeit reichlich schläft. Denn Schlafmangel könne auf Dauer dick machen.

Weniger Schlaf - mehr Appetit

Seine Folgerung stützt Brater auf eine Studie, bei der eine Gruppe von Probanden nach Belieben schlafen durfte, während eine andere jede Nacht nach fünf Stunden geweckt wurde. Zunächst sei der Energieverbrauch der Kurzschläfer um etwa fünf Prozent gestiegen. "Das ist ja erstmal keine Überraschung, denn natürlich ist man im Wachzustand körperlich aktiver als während des Schlafs und verbrennt daher mehr Kalorien", erklärt er.

"Bemerkenswert war jedoch, dass der Appetit der Fünf-Stunden-Schläfer ebenfalls anstieg", sagt der Mediziner. Da die Probanden deshalb beim Essen mehr zulangten als die ausgeschlafenen Teilnehmer, nahmen sie folglich mehr zu. "Woran das höhere Verlangen nach Essbarem lag, konnten die Forscher allerdings nicht erklären", sagt Brater. Jedoch sei Fakt: Schlafmangel macht auf Dauer dick.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: