(hub/spot), imago/Gartner

Lilly Becker spricht über die Trennung: Dafür schämt sie sich

03.12.2018

Lilly Becker (42) hat beim RTL-Jahresrückblick "2018! Menschen, Bilder, Emotionen" mit Günther Jauch (62) über die Trennung von Tennis-Legende Boris Becker (51) gesprochen. Dass alles in der Öffentlichkeit passiere, sei schlimm für sie. Sie "schäme" sich dafür, dass sie es beide nicht geschafft hätten, persönlich und privat zu kämpfen, sagte sie. Und sie glaube, "wir haben beide Fehler gemacht". Die 42-Jährige erklärte in der Sendung zudem über ihren Ex, sie sei "maßlos enttäuscht". Kontakt zwischen ihnen gebe es nur, wenn er seinen Sohn abhole, und das reiche auch, fügte sie hinzu.

Lilly Becker erklärte in der TV-Show aber auch, sie sei Boris dankbar für das Leben, das er ihr gegeben habe und "für Amadeus". Für sie sei nun das Entscheidende, dass die Zukunft des gemeinsamen Sohns geregelt sei und sie sagt auch: "Amadeus liebt seinen Vater und er liebt ihn." Ein Liebes-Comeback mit Boris schließt Lilly Becker in der Jauch-Show aus: "Es ist wirklich vorbei." Vorgenommen habe sie sich, ihrem Sohn zu zeigen, dass sie eine "coole Mama" sei.

Boris und Lilly Becker hatten 2009 geheiratet. 2010 kam ihr gemeinsamer Sohn zur Welt. Im Mai 2018 gab das Paar die Trennung bekannt.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: