(stk/spot), ProSieben / Jens Hartmann

"Joko und Klaas gegen ProSieben": Spaßduo scheitert an sich selbst

03.06.2020

In der vorerst letzten Folge ihrer Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" wird das Klamaukduo noch einmal alles geben, waren sich die Zuschauer im Vorfeld der Ausstrahlung sicher. Doch während Joko Winterscheidt (41) in der Tat kämpfte, zeigte sich das Publikum von Klaas Heufer-Umlaufs (36) Einstellung überrascht bis erbost. Der hatte zumindest augenscheinlich wenig Spaß an der Finalfolge der 3. Staffel und ließ seinen kongenialen Partner in Crime bei einer Challenge sogar komplett im Regen stehen.

Gefühlt hätte die Show dieses Mal "Joko gegen Klaas und ProSieben" heißen müssen, befanden einige Zuschauer. "Die Folge heute hat mich so hart deprimiert. Auf vielen Ebenen. Ich muss aber auch sagen: Die letzten Folgen der Staffel waren umso besser und da waren Joko und Klaas ein wirklich gutes Team", schreibt eine Userin.

Der Hintergrund: Bei einer Aufgabe in einer Skihalle, die als Video eingespielt wurde, hatte Heufer-Umlauf offenbar den Termin zum Dreh verpennt. Daher musste Winterscheidt allein antreten - mit Erfolg, wohl gemerkt. Ein Lob bekam er von seinem Kollegen aber dennoch nicht, im Gegenteil: "Will ja nix sagen, aber Klaas motzt immer nur und kriegt dann selber nix auf die Reihe", kritisiert eine andere Zuschauerin.

Und so verwundert es nicht, dass sich Joko und Klaas am Ende geschlagen geben mussten. Als Konsequenz müssen sie nun als Maskottchen in albernen Kostümen kräftig die Werbetrommel für den "besten Sender der Welt" ProSieben rühren. Der hatte unlängst gute Nachrichten für alle Fans des Formats: "Wir freuen uns auf eine neue Staffel #JKvsP7 im Herbst 2020. Da machen wir euch wieder häufiger platt, lieber @damitdasklaas und lieber @officiallyjoko. Word."

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: