AFP, Andreas SOLARO

Papst ruft in Weihnachtsbotschaft zu "Frieden für Jerusalem" auf

25.12.2017

Vatikanstadt (AFP) - Papst Franziskus hat in seiner Weihnachtsbotschaft zu "Frieden für Jerusalem" aufgerufen. Trotz "wachsender Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern" hoffe er darauf, dass sich bei den Konfliktparteien der "Wille zu einer Wiederaufnahme des Dialogs" durchsetzen werde, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Montag vor tausenden Gläubigen im Vatikan.

Franziskus äußerte die Hoffnung, im Nahost-Konflikt doch noch eine "Verhandlungslösung" zu finden, die "die friedliche Koexistenz zweier Staaten" ermöglichen werde.

Der Papst richtete sich von der Loggia des Petersdoms aus an die Gläubigen in aller Welt und spendete nach dem Verlesen der Weihnachtsbotschaft den feierlichen Papstsegen "Urbi et Orbi" ("Der Stadt und dem Erdkreis"). 

Seit der umstrittenen Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die US-Botschaft von Tel Aviv dorthin zu verlegen, ist die Lage in Jerusalem und den Palästinensergebieten stark angespannt.

Der Status von Jerusalem ist eine der heikelsten Fragen im Nahost-Konflikt. Israel wie auch die Palästinenser beanspruchen Jerusalem als ihre Hauptstadt. Kritiker werfen Trump vor, mit seiner Entscheidung für Jerusalem als israelische Hauptstadt die Friedensbemühungen im Nahost-Konflikt weiter erschwert zu haben.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: