AFP, Friso Gentsch

Import von Weihnachtsartikeln um zwölf Prozent gestiegen

23.12.2019

Wiesbaden (AFP) - Weihnachten beflügelt Deutschlands Einzelhändler - und den Import von Baumschmuck und Co. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 2018 gut 17.700 Tonnen Weihnachtsartikel mit einem Gesamtwert von rund 143 Millionen Euro aus dem Ausland importiert, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. 72 Prozent der Waren kamen dabei aus China - ein Plus von sechs Prozent.

Während der Import von Weihnachtsartikeln zunahm, exportierte Deutschland indes 17 Prozent weniger Weihnachtsbäume ins Ausland als ein Jahr zuvor. Nach Angaben der Statistiker wurden 742.000 Bäume ausgeführt, sie stammten vornehmlich aus Nordrhein-Westfalen und allein 209.000 von ihnen gingen in die Niederlande.

Für den Einzelhandel ist die Weihnachtszeit von enormer Bedeutung. Im Jahr 2018 machten die Einzelhändler rund 19 Prozent ihres gesamten Jahresumsatzes im November und Dezember. Beim Handel mit Spielwaren, Büchern, Unterhaltungselektronik sowie Uhren und Schmuck entfiel den Statistikern zufolge sogar rund ein Viertel des Umsatzes auf die Weihnachtssaison.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: