AFP, Julian Stähle

Großeinsatz auf Autobahn 24 wegen Leck geschlagenen Gefahrguttransporters

15.08.2017

Berlin (AFP) - Auf der Autobahn 24 bei Walsrode in Brandenburg ist ein Gefahrguttransporter mit Salpetersäure Leck geschlagen. Die Säure sei ausgetreten und auf die Fahrbahn und ins Erdreich gelangt, zudem habe sich eine Gaswolke gebildet, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen der Nachrichtenagentur AFP. Bislang seien wegen der Wolke 13 Anwohner aus nahe gelegenen Häusern in Sicherheit gebracht worden. Verletzt wurde zunächst niemand. Salpetersäure wirkt ätzend. 

Nach Polizeiangaben bemerkte der Fahrer des Transporters mit 23 Tonnen Salpetersäure an Bord am Montagabend, dass einer der beiden Tanks mit 11.000 Litern Säure ein Leck hatte. Er informierte demnach die Polizei. Die Feuerwehr war am Dienstagmorgen mit 140 Einsatzkräften vor Ort, die Autobahn war in beiden Richtungen zwischen Neuruppin und Herzsprung  gesperrt. Die beiden Rastplätze Walsrode Ost und West wurden geräumt. Nicht ausgeschlossen war, dass weitere Anwohner ihre Häuser verlassen müssen.

Die Säure sei hochkonzentriert, sagte die Polizeisprecherin. Die Einsatzkräfte versuchten, die ausgetretene Säure abzupumpen. Dafür waren Feuerwehrleute mit speziellen Schutzanzügen und Gasmasken im Einsatz. 

Unklar war zunächst, wodurch das Leck entstand. Der Fahrer hatte nach eigenen Angaben seinen Transporter regelmäßig kontrolliert. Nach Polizeiangaben war davon auszugehen, dass der Einsatz noch den ganzen Tag andauern werde und damit auch die Vollsperrung der Autobahn an dem betroffenen Abschnitt. 

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: