AFP, Holger Hollemann

17 Menschen nach schwerem Busunfall in Bayern vermisst

03.07.2017

Hof (AFP) - Nach einem schweren Busunfall mit einem vollständig ausgebrannten Reisebus auf der Autobahn A9 in Bayern befürchtet die Polizei mehrere Tote. Bei 17 der insgesamt 48 Businsassen sei nach dem Unfall unklar, wo sie sich befinden, sagte eine Polizeisprecherin am Montag an der Unfallstelle bei Münchberg im Landkreis Hof. Ihr Verbleib müsse nun geklärt werden.

Der Reisebus war Montagmorgen im Stau auf einen vor ihm fahrenden Lkw aufgefahren und danach in Flammen aufgegangen. Der Polizeisprecherin zufolge befanden sich 46 Fahrgäste und zwei Busfahrer in dem Bus. 31 Menschen seien nach dem Unfall zum Teil schwerverletzt geborgen worden. Der Bus sei vollständig ausgebrannt, die Löscharbeiten seien inzwischen abgeschlossen.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH