AFP, JOHN MACDOUGALL

Volleyball: Sorgen um Starspieler Grozer trüben Freude

07.01.2020

Berlin (SID) - Georg Grozers rechte Wade war bandagiert, humpelnd suchte der Starspieler der deutschen Volleyballer nach dem fast perfekten Halbfinaleinzug bei der Olympia-Qualifikation in Berlin den Weg in die Kabine. Für einen Moment geriet das 3:0 (25:18, 25:23, 26:24) im zweiten Gruppenspiel gegen Belgien zur Nebensache - die Sorge um Grozer beschäftige seine Mitspieler und Bundestrainer Andrea Giani.

"Ich kann noch nichts sagen. Morgen wissen wir mehr über seinen Zustand", sagte Giani. Grozer, mit 22 Punkten abermals Matchwinner der DVV-Auswahl, hatte in der spannenden Schlussphase nicht mehr mitwirken können. Mit Schmerzen in der Wade lag der 35-Jährige am Boden und ließ sich behandeln. 

Ob der Diagonalangreifer im abschließenden Gruppenspiel gegen Vize-Europameister Slowenien am Dienstag (20.10 Uhr/Sport 1) dabei sein wird, war am Montagabend unklar. Kapitän Lukas Kampa jedenfalls war zuversichtlich.

"Ich denke, dass er ein bisschen Magnesium essen muss. Dann schauen wir mal", sagte Kampa. Grozer habe ihm bereits auf dem Feld von einem Krampf berichtet. Dazu erklärte Kampa scherzhaft: "Er wollte nicht, dass ich ihn dehne, weil er meinte, dass die Leute dann sehen, dass er alt ist." 

Eine kurze Zwangspause des Top-Stars könnte das deutsche Team dank der makellosen Bilanz von sechs Punkten ohne Satzverlust derweil verkraften. Spätestens zum Halbfinale am Donnerstag, in dem Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit steht, wäre ein Ausfall des "Hammerschorschs" aber kaum zu kompensieren.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: