AFP, Ettore FERRARI

Papst empfängt Merkel zu Privataudienz

17.06.2017

Vatikanstadt (AFP) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist von Papst Franziskus zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen worden. Das Treffen stand im Zeichen des G20-Gipfels Anfang Juli in Hamburg. Merkel dürfte sich Rückendeckung für die deutsche Agenda erhoffen und dabei auf offene Ohren beim Papst treffen. Franziskus und Merkel liegen bei der Flüchtlings- und Klimapolitik auf einer Linie.

Die Staats- und Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer kommen am 7. und 8. Juli in Hamburg zusammen. Nach den Vier-Augen-Gespräch mit dem Pontifex wollte Merkel mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin zusammenkommen. 

Es ist bereits Merkels vierte Privataudienz beim Papst und die sechste persönliche Begegnung mit dem Oberhaupt der Katholiken. Zuletzt trafen sich beide im März beim Empfang der EU-Staats- und Regierungschefs im Vatikan. Merkel war am Freitag nach Rom gereist, ihr Besuch wurde überschattet vom Tod des Altkanzlers Helmut Kohl. 

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH