AFP,

0:6 in München: HSV taumelt Abstieg entgegen

10.03.2018

Köln (SID) - Der Hamburger SV taumelt unaufhaltsam seinem ersten Abstieg der Bundesliga-Geschichte entgegen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Hollerbach ging beim deutschen Rekordmeister Bayern München mit 0:6 (0:3) unter und hat als Vorletzter weiter sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. 

Die Münchner streben durch ihren 21. Saisonsieg unbeirrt ihrer sechsten Meisterschaft in Serie entgegen. Der Vorsprung auf Schalke 04 beträgt bei noch acht ausstehenden Spielen 20 Punkte.

Franck Ribery (8.) und Robert Lewandowski (12./18.) stellten die Weichen gegen einen desolaten HSV frühzeitig auf Sieg. Zwei Tage nach der Trennung vom Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und Sportdirektor Jens Todt präsentierten sich die Hamburger wie ein Zweitligist. 

Nach dem Wechsel legten Arjen Robben (55.), Ribery (81.) und Lewandowski (90./Foulelfmeter) nach. Für Lewandowski waren es die Saisontore 21 bis 23, der Pole hat damit fünf Treffer mehr auf dem Konto als die gesamte Mannschaft des HSV. Dabei hatte er seinen ersten Elfmeter übers Tor geschossen (86.).

Die Abstiegsangst geht auch beim VfL Wolfsburg um. Die Niedersachsen unterlagen bei 1899 Hoffenheim 0:3 (0:1) und blieben auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Bruno Labbadia sieglos. Wolfsburg ist punktgleich mit dem FSV Mainz 05, der auf dem Relegationsplatz liegt. Durch die Treffer von Nico Schulz (18.), Serge Gnabry (77.) und Josuha Guilavogui (80., Eigentor) haben die Hoffenheimer die Europacupplätze weiter im Visier.

Der FC Augsburg dürfte nach einem 3:1 (2:1) bei Aufsteiger Hannover 96 den Klassenerhalt sicher haben. Michael Gregoritsch (26./83.) mit seinen Saisontoren zehn und elf und Gojko Kacar (45.+2) trafen für die Gäste. Salif Sane hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (37.). Hertha BSC und der SC Freiburg trennten sich unterdessen in einem schwachen Spiel torlos.

Schalke 04 hatte zum Auftakt des 26. Spieltags am Freitagabend Platz zwei durch einen am Ende glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg in Mainz gefestigt. Daniel Caligiuri (55.) erzielte den einzigen Treffer. Am Samstagabend erwartet Bayer Leverkusen im Topspiel Borussia Mönchengladbach.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: