AFP, Markus Scholz

Versicherte verschenken Geld beim Bonus für Zahnersatz

18.12.2018

Berlin (AFP) - Gesetzlich Versicherte verschenken Geld beim Bonus für Zahnersatz. Lediglich gut die Hälfte der anspruchsberechtigten Versicherten (52 Prozent), die Prothesen, Brücken oder Kronen erhielten, nutzte die höheren Festzuschüsse, wie die Krankenkasse Barmer am Dienstag mitteilte. Viele Patienten besitzen gar kein Bonusheft.

Versicherte müssen in einem Bonusheft nachweisen, dass sie regelmäßig einmal im Jahr zur Früherkennung zum Zahnarzt gehen. Dann erhalten sie höhere Festzuschüsse für neuen Zahnersatz.

Der Barmer-Umfrage zufolge muss jeder sechste Besitzer sein Bonusheft erst einmal suchen. Ein Viertel der Befragten holt sich zudem nachträglich keinen Stempel beim Zahnarzt, wenn das Bonusheft vergossen wurde. Darüber hinaus besitzen überhaupt nur gut zwei Drittel der Versicherten überhaupt ein Zahnbonusheft.

Allein bei der Barmer verzichteten im Jahr 2016 mehr als 290.000 Versicherte und damit fast jeder Dritte auf einen Extrazuschuss beim Zahnersatz, weil sie kein Bonusheft hatten oder dieses nicht lückenlos geführt wurde.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: