AFP, John MACDOUGALL

Kulturausgaben um 1,7 Prozent auf 10,4 Milliarden gestiegen

19.12.2018

Wiesbaden (AFP) - Die Kulturausgaben von Bund, Ländern und Gemeinden sind im Jahr 2015 auf 10,4 Milliarden Euro gestiegen. Dies waren 1,7 Prozent höhere Ausgaben als im Jahr 2014, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Mit Abstand der größte Anteil der öffentlichen Ausgaben entfiel demnach mit 35 Prozent auf Theater und Musik. Es folgten mit einem Anteil von 18 Prozent der Ausgaben Museen, Sammlungen und Ausstellungen vor Bibliotheken mit 14 Prozent.

Von den Gesamtmitteln des Bundes seien 36 Prozent an kulturelle Angelegenheiten im Ausland geflossen, darunter waren etwa die Ausgaben für das Goethe-Institut. Bei den Ländern und Gemeinden lagen die Ausgaben für Theater und Musik vorn.

Den größten Teil der Kulturausgaben bestritten 2015 mit 4,7 Milliarden Euro die Gemeinden. Dies entsprach 45 Prozent des Gesamtbetrags. Die Bundesländer trugen mit 4,2 Milliarden Euro 40 Prozent der Ausgaben, der Bund mit 1,5 Milliarden Euro 15 Prozent. Je Einwohner wurden damit zuletzt 127 Euro für Kultur aufgewendet.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH