(spot), Cyberobics

So gelingt das Workout in den eigenen vier Wänden

28.03.2020

Zuhause zu bleiben, ist derzeit das wirksamste Mittel, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Das öffentliche Leben wurde nahezu komplett heruntergefahren. Neben vielen anderen Einrichtungen sind auch alle Fitnessstudios bis auf Weiteres geschlossen. Wer auf sein Training trotzdem nicht verzichten will, der findet im Internet viele alternative Lösungen. Auch Fitness-Apps sind jetzt eine gute Wahl. Die RSG Group GmbH hat die Nutzung aller virtuellen Fitness-Kurse ihrer Tochtermarke Cyberobics im Internet und als App auf kostenlos umgestellt - und das weltweit. Doch was gilt es beim Workout zuhause zu beachten? Rainer Schaller, CEO des Fitness- und Lifestyle-Unternehmens, gibt im Interview Antworten.

Kann ein Training zuhause das Fitnessstudio ersetzen?

Rainer Schaller: Die Digitalisierung hält seit Jahren Einzug in alle erdenklichen Lebensbereiche, auch in der Fitnessbranche. Menschen wollen ganz flexibel und individuell trainieren. Ganz ohne Anleitung ist es jedoch für viele schwierig, sich zu motivieren oder auch passende Übungen zusammenzustellen, die effektiv sind und Spaß machen. Cyberobis setzt genau hier an, denn wir sind davon überzeugt, dass ein vollwertiges Training ohne Fitnessstudio möglich ist. Da so viele Menschen aktuell nicht in ihr Gym gehen können und wir von der aktuellen Lage stark bewegt sind, haben wir uns entschieden, weltweit unser gesamtes Kursangebot kostenfrei zur Verfügung stellen. Wir sehen das so: "We are all in this together!"

Was sind die Vorteile des digitalen Trainings?

Schaller: Klare Vorteile von digitalen Trainings sind, dass ich zu jeder Zeit und an jedem Ort trainieren kann und vollkommen flexibel bin. Ich kann genau das Workout aussuchen, das gerade zu meinem Trainingsziel, meinem persönlichen Fitnesslevel und meinen aktuellen Vorlieben passt. Sei es ein herausforderndes HIIT Training, eine wohltuende Yogaeinheit oder ein Dance Workout, das einen den eingeschränkten Alltag vergessen lässt. All unsere 120 On-Demand Workouts sind in den USA an Originalschauplätzen gedreht worden und lassen dadurch jeden während seines Trainings für den Moment in eine andere Welt eintauchen.

Worauf sollte man beim Training zuhause unbedingt achten?

Schaller: Beim Training zuhause ist es ebenso wichtig wie im Studio, auf die richtige Ausführung der Übungen zu achten. Unsere Trainerinnen und Trainer achten zum Beispiel sehr genau auf eine saubere Technik und geben alle nötigen Sicherheitshinweise. Jedes Workout wurde zudem von einem sportwissenschaftlichen Spezialisten-Team konzipiert und die Übungen werden durch die Verwendung mehrerer Kameras in 4K-Technik aus unterschiedlichen Winkeln gezeigt. Die entscheidenden Sicherheitskriterien blenden wir als Untertitel zusätzlich ein. So kann jeder leicht folgen - vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen.

Wie viele Trainingseinheiten pro Woche sind sinnvoll?

Schaller: Schon eine Trainingseinheit pro Woche hat viele positive Auswirkungen. So wird davon neben dem Aufbau der körperlichen Fitness etwa auch das Risiko für eine Depression nachweisbar reduziert, wie eine Studie der University of New South Wales zeigt. Die Weltgesundheitsorganisation rät aber zu 150 Minuten moderatem Training pro Woche oder zu 75 Minuten intensiven Einheiten. Gerne also zwei bis drei Einheiten in der Woche.

Wie lange sollte eine Trainingseinheit sein?

Schaller: Wie lange man trainiert, kommt ganz auf das eigene Fitnesslevel und die Trainingsart an. Bei einem intensiven HIIT Workout reichen schon 20 bis 30 Minuten, bei einem moderaten Training gerne 45 bis 60 Minuten.

Ist es sinnvoll, sich Hilfsmittel wie Hanteln, Tubes oder ähnliches zu besorgen?

Schaller: Schon allein mit dem eigenen Körpergewicht lässt sich ohne Probleme ein gutes und effektives Training absolvieren. Tubes, Mini-Bands oder Hanteln sind aber ein tolles Add-On, um Abwechslung zu schaffen und neue Reize zu setzen.

Wie kann man sich zu Hause zum Sport motivieren?

Schaller: Für mich selbst funktioniert es sehr gut, wenn ich mir auch zuhause feste Termine für mein Workout setze. Also zum Beispiel plane: "Montagmorgen starte ich den Tag mit einem 'Sixpack Workout'". Auch in den eigenen vier Wänden lassen sich so Routinen schaffen. Für mich ist es außerdem eine großartige Motivation, wenn ich weiß, dass gleichzeitig mit mir noch andere Leute trainieren. Die Kurse bei "Cyberobics Live Classes" werden beispielsweise in Echtzeit in Webseite und in die App gestreamt und man kann so ein authentisches Gruppengefühl erleben, weil man weiß, dass man nicht allein ist. Aktuell sind es 100 "Live Classes" in der Woche, die wir in unserem Studio filmen - und wir erweitern unser Angebot stetig. Aktuell laufen sie auf deutsch, englisch, italienisch und spanisch.

Viele arbeiten aktuell im Homeoffice, welche Übungen sind jetzt besonders effektiv?

Schaller: Vielen Menschen fehlt vielleicht ein rückenfreundlicher Schreibtisch oder Stuhl zuhause. Deswegen ist es wichtig, gerade die Rücken- und Rumpfmuskulatur zu stärken. Auch leichtes Dehnen und Mobilitätsübungen können helfen, Verspannungen auszugleichen. Nicht zuletzt sollte man ein paar Übungen integrieren, bei denen man den Puls nach oben treibt. Burpees, Squats oder Liegestütze lassen sich auch auf engem Raum wunderbar durchführen.

Was raten Sie vor allem älteren Mitmenschen, die ja zur Risikogruppe gehören?

Schaller: Ältere Menschen profitieren ebenfalls von Bewegung und leichtem Training. Sie sollten nur aufpassen, dass die Belastung nicht zu groß wird und sie vorher mit ihrem Arzt oder ihrer Ärztin besprechen, welche Art von Sport für sie ganz individuell gut und sicher ist.

Wie wirkt sich Bewegung auf unsere Abwehrkräfte aus. Können wir so unser Immunsystem stärken?

Schaller: Bewegung - egal ob draußen oder drinnen - ist nachweislich gut für das Immunsystem. Das hat zum einen damit zu tun, dass Muskelaktivität im Körper verschiedene immunschützende Prozesse anstößt. Zum anderen wird durch Sport und Bewegung auch das Risiko für innere Entzündungsprozesse verringert. Deswegen ermuntere ich alle, auch in schwierigen Zeiten zu trainieren. Natürlich nur, wenn man gesund ist und keinerlei Krankheitssymptome hat. Ist der Körper geschwächt, ist Ruhe die beste Option.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: