(hub/spot), imago/i Images

Rettet Meghan Markles Mutter Doria den Hochzeitstag?

16.05.2018

Meghan Markles (36) Mutter Doria Ragland (61) ist offenbar auf dem Weg von ihrer Heimat Los Angeles nach London. Dort sind gerade wieder Spekulationen aufgekommen, dass die 61-Jährige nun diejenige sein wird, die ihre Tochter zum Altar führt. Meghan Markle heiratet am Samstag auf Schloss Windsor Prinz Harry (33). Bis zum Wochenende galt als sicher, dass sie ihr Vater Thomas Markle (73) zum Altar geleitet. Dieser hatte am Montag nach einem Skandal um von ihm angeblich fingierte Paparazzi-Bilder seine Teilnahme an der Hochzeit abgeblasen. Nur um einen Tag später zu verkünden, er komme doch nach England. Jetzt hat er wegen einer Herz-OP aber wohl definitiv abgesagt.

Doria Ragland, eine Yogalehrerin und Sozialarbeiterin, soll laut der britischen "Daily Mail" am Dienstag von zu Hause abgeholt worden und zum Flughafen gebracht worden sein. Durch einen VIP-Bereich soll sie den Airport betreten haben, um ihre Maschine Richtung Großbritannien zu besteigen. Mit dabei hatte sie demnach eine Tasche des Modelabels Burberry - womöglich befand sich darin ihr Outfit für die königliche Hochzeit.

Mit Meghan ins Luxushotel

Wenn sie in Heathrow gelandet ist, wird die 61-Jährige wohl direkt zu ihrer Tochter und Prinz Harry fahren. In der Nacht vor der Trauung soll sie mit Meghan Quartier in einem Luxushotel beziehen, und am Samstag dann gemeinsam mit ihr zum Schloss Windsor fahren, wo die Zeremonie stattfindet. Mit dem Auto sind die Braut und ihre Mutter etwa 15 Minuten bis dorthin unterwegs.

Ragland war bereits bei den Invictus Games in Toronto im vergangenen September zusammen mit Meghan und Prinz Harry gesichtet worden. Dass sie auch bei der Hochzeit eine große Rolle spielen werde, hatte der Kensington Palast bereits bekannt gegeben. Schon zuvor ist ein Treffen zwischen Ragland und der Queen sowie weiteren Mitgliedern der königlichen Familie wie Prinz Philip, Prinz Charles und Camilla, Prinz William und dessen Frau Kate geplant.

Meghan Markles Mutter ist die einzige aus ihrer engeren Familie, die in den vergangenen Wochen nicht für negative Schlagzeilen gesorgt hat. Neben dem Wirbel um die offenbar zusammen mit einem Fotografen inszenierten Schnappschüsse ihres Vaters hatten auch ihre Halbgeschwister für Aufsehen gesorgt. Thomas Markles Kinder aus erster Ehe, Thomas Jr. (51) und Samantha Grant (53), hatten sich via Social Media, in Interviews und einem offenen Brief lautstark beschwert, nicht zur Hochzeit eingeladen zu sein. Grant hatte zudem ein Enthüllungsbuch über ihre Schwester angekündigt. Beide sollen seit Jahren keinen Kontakt mehr zu Meghan haben.