AFP, ---

Polizei entdeckt in Waldgelände vergrabene Leiche von vermisster Duisburgerin

06.12.2019

Duisburg (AFP) - Zwei Monate nach dem Verschwinden einer 26-jährigen Duisburgerin hat die Polizei die Leiche der Frau in einem schwer zugänglichen Waldgelände gefunden und den tatverdächtigen Ehemann festgenommen. Der 28-Jährige gab zu, seine Frau am 7. September nach einem Streit in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Duisburg mitteilten.

Die Ermittlungen nach dem Verschwinden der Frau hatten Kripobeamte zuletzt zu einer von dem Ehemann angemieteten Garage im Duisburger Stadtteil Wanheim-Angerhausen geführt. Dort fanden sie unter anderem Kleidung der Frau und ihren Ausweis. Der Einsatz eines Datenträger- und eines Leichenspürhunds führte zudem zur Entdeckung ihres Handys und zu der Erkenntnis, dass in der Garage zumindest vorübergehend ein Leichnam gelagert worden war.

Der Ehemann gab demnach im Polizeiverhör an, er haben den Leichnam der Frau nach der Tat am 7. September in einen Koffer gepackt, den er in seinem Auto ablegte. Tage später habe er dann die Garage in Wanheim-Angerhausen gemietet und die Tote dort gelagert. Eine Woche danach habe er den Körper seiner Frau mit dem Auto nach Duisburg-Untermeiderich gebracht und dort in dem unzugänglichen Waldgelände vergraben.

An der von dem mutmaßlichen Täter beschriebenen Stelle bargen die Ermittler schließlich am Donnerstagabend die Leiche. Die Duisburger Polizei hatte den Vermisstenfall am 21. Oktober bekannt gemacht, europaweit gefahndet und die Bevölkerung um Hinweise gebeten. Bei den umfangreichen Nachforschungen geriet dann zunehmend der Ehemann in den Fokus der Ermittlungen.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH