(cos/spot), [M] imago images/Future Image/ImagePressAgency/ImageCollect

Mismatch: Dieser Modetrend ist alles andere als langweilig

02.03.2020

Mismatch hat in Hollywood Einzug gehalten. Der Modetrend mag auf den ersten Blick nicht gleich ersichtlich sein, dennoch macht er einen entscheidenden Unterschied: Er bringt Abwechslung und Raffinesse in jeden Look. Sängerin Taylor Swift (30, "Lover") hat es bei den diesjährigen Golden Globe Awards vorgemacht. Die Schauspielerinnen Anne Hathaway (37, "Plötzlich Prinzessin") und Olivia Wilde (35, "Dr. House") zogen wenige Tage später bei den Critics' Choice Awards nach. Was also verbirgt sich hinter Mismatch?

Das bedeutet Mismatch

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Mismatch um nichtübereinstimmende Fashion-Pieces, die dennoch miteinander kombiniert werden. So präsentierte etwa Hathaway auf dem roten Teppich zwei Ohrringe, die bis auf ihre funkelnden Diamanten nichts miteinander gemein hatten. Der eine war kurz, der andere lang.

Und auch Swift hatte sich für ein ausgefallenes Paar Ohrringe entschieden. Zwar stimmte das von ihr getragene Modell in den Längen überein, die Farben der Steine waren jedoch zueinander unterschiedlich angeordnet. Beide Varianten sorgten für aufregende Hingucker.

Sarah Jessica Parker als Mismatch-Vorbild

Dass sich Mismatch nicht nur mit kleinen Accessoires hervorragend umsetzen lässt, beweist Schauspielerin und Stilikone Sarah Jessica Parker (54). Jahrelang hat ihr "Sex and the City"-Charakter Carrie Bradshaw für modischen Wirbel gesorgt - und damit ist noch lange nicht Schluss.

Vergangene Woche hat Parker im Rahmen ihrer eigenen Schuhkollektion das zweifarbige Modell "Rouge" vorgestellt, das sie selbst bei der "NYC Ballet Fall Fashion Gala" im Herbst 2019 getragen hatte. Während der eine Schuh des Sandaletten-Paares in Fuchsia leuchtet, strahlt der andere in Goldgelb. Umgerechnet rund 350 Euro müssen Fashionistas für diesen Hingucker-Schuh aufwenden.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: