(rto/spot), imago/i Images

Meghan Markles Vater hat seine Herz-OP gut überstanden

17.05.2018

Meghan Markles (36) Vater, Thomas Markle (73), hat seine kurzfristig angesetzte Herz-OP offenbar gut überstanden. Das berichtet das US-Promi-Portal "TMZ". "Ich bin okay. Ich bleibe noch ein paar Tage länger im Krankenhaus und darf mich nicht zu sehr anstrengen", wird er von der Seite zitiert. Damit ist seine Teilnahme an der Hochzeit seiner Tochter mit dem britischen Prinz Harry (33) am 19. Mai nun endgültig ausgeschlossen.

Zuvor hatte "TMZ" bereits berichtet, dass der 73-Jährige vor einer Woche einen Herzinfarkt gehabt und zu Wochenbeginn erneut über Schmerzen in der Brust geklagt haben soll. Er ging laut dem US-Promiportal am Dienstag ins Krankenhaus und eine Reihe von Tests hätte ergeben, dass er operiert werden müsse. Markle sagte "TMZ", der Herzinfarkt habe erheblichen Schaden angerichtet.

Peinliches Hin und Her

Die Herz-OP setzt den Schlusspunkt zu dem langen Hin und Her um die Teilnahme von Thomas Markle an der royalen Hochzeit. Nachdem am Wochenende bekannt geworden war, dass er sich mit einem US-Fotografen abgesprochen hat, um angebliche Paparazzi-Bilder zu stellen, hatte sich Markle zunächst dazu entschieden, nicht nach England zu reisen. Laut Medienberichten wollte er Meghan und die königliche Familie nicht in Verlegenheit bringen.

Am Dienstag soll sich Markle dann noch einmal umentschieden haben, nachdem er eine Nachricht von Meghan erhalten hatte, hieß es. Er hatte gehofft, er könne rechtzeitig aus dem Krankenhaus kommen und nach England reisen, um seine Tochter zum Altar zu führen. Diese Möglichkeit ist nun endgültig vom Tisch...