(cam/spot), GTCRFOTO/ImageCollect

Lemmy Kilmister: Ein Urzeit-Krokodil trägt nun seinen Namen

09.08.2017

Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister starb am 28. Dezember 2015 im Alter von 70 Jahren an einem Krebsleiden. Knapp zwei Jahre nach seinem Tod wird ihm nun eine besondere Ehre zuteil: Am Londoner Naturhistorischen Museum (NHM) haben Wissenschaftler ein Urzeit-Krokodil nach der britischen Heavy-Metal-Ikone benannt: Lemmysuchus obtusidens.

Lemmysuchus obtusidens hat vor ungefähr 164 Millionen Jahren gelebt, wie das Museum bekanntgab. Es war 5,80 Meter lang und hatte einen ein Meter langen Schädel. Das Riesen-Krokodil war wohl eines der größten Küstenraubtiere seiner Zeit. Mit der breiten Schnauze und den großen, stumpfen Zähnen konnte es sogar die Schalen von Schildkröten knacken. Zu heutigen Salzwasserkrokodilen besteht aber nur eine entfernte Verwandtschaft.

Das Fossil wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Peterborough im Osten Englands entdeckt. Es wurde jedoch falsch kategorisiert, weswegen es nun einen neuen Namen bekommen hat.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: