(cg/spot), ZDF/Thomas Kost

Krimi-Tipps am Samstag

21.07.2018

20:15 Uhr, ZDF, Wilsberg: Mord und Beton

Wilsberg (Leonrad Lansink) treibt sich unter falscher Identität beim Baulöwen Michael Lobland (Christoph M. Ohrt) herum. Der hat all das, was Wilsberg nicht hat: schickes Auto, Smartphone und Geld, das investiert werden muss. Lobland will am alten Industriehafen ein luxuriöses Wohn- und Büroviertel errichten. Dafür hat er die Rückendeckung der Stadtentwicklerin Scharper (Alexandra von Schwerin). Allerdings steht Lobland bei seinem Vorhaben, das Gebiet aufzuwerten, eine Gruppe militanter Aktivisten im Weg. Die "FIM" hat sich in einer Lagerhalle verschanzt und will die Gentrifizierung mit aller Kraft verhindern.

20:15 Uhr, One, Mord auf Shetland - Im kalten Licht des Frühlings

Ein Schock für Dorfpolizist Sandy Wilson (Steven Robertson): Erschossen liegt seine Großmutter vor ihrem Haus. An ein Verbrechen möchte zunächst niemand auf der entlegenen Shetland-Insel denken, eher an einen Jagdunfall. Infrage kommt ein trinkfreudiger Verwandter. Detective Inspector Jimmy Perez (Douglas Henshall) glaubt nicht an ein Unglück, denn Glassplitter lassen auf einen Einbruch schließen. Was sollte jemand von der mittellosen Witwe wollen? Nur ihr Hof, an dessen Stelle der geschäftstüchtige Duncan (Mark Bonnar) gerne Ferienwohnungen bauen möchte, könnte von Wert sein.

20:15 Uhr, SWR/SR, Tatort: Bienzle und der Feuerteufel

Schon zwei Brände, die auf Brandstiftung zurückgingen, musste die Stuttgarter Feuerwehr in den letzten drei Monaten bekämpfen. Da kommt bei einem dritten Brand nach demselben Muster ein Mann ums Leben. Dies ruft Kommissar Bienzle (Dietz Werner Steck) auf den Plan, der sich mit den Ermittlern der Brandstiftungen sofort in die Haare kriegt. Der Tote ist ein Rumäne, der offensichtlich als ehemaliger Securitate-Mitarbeiter schon zweifelhafte Meriten erworben hat und sich zuletzt als Geldeintreiber für Bauunternehmer mit der für diesen Job üblichen Härte betätigt hat.

21:45 Uhr, ZDF, Der Kriminalist - Die Mensch-Maschine

Leo Grotkamp wird unweit eines Skateparks tot auf einer Industriebrache gefunden. Er hat Verbrennungen an den Unterarmen, die von einem tödlichen Stromschlag herrühren. Der Leichnam wirft große Fragen auf. An den Armen des Toten sind mehrere Erhöhungen zu erkennen, die auf undefinierbare Implantate hinweisen. Außerdem trug Leo ein hochmodernes Hörgerät. Im Körper des Toten befanden sich mehrere in Silikon gegossene technische Bauteile. Schumann (Christian Berkel) wundert sich über die selbstgebaute Elektronik, die sich - wie es scheint - das Opfer selbst implantiert hat.