(ili/spot), imago/Kai Horstmann

Die Toten Hosen: Lautstarkes Comeback nach Hörsturz

22.07.2018

Die Toten Hosen (seit 1982, "Tage wie diese") absolvierten am Samstagabend auf dem Cannstatter Wasen das erste Konzert, seit Frontman Campino (56) sich wegen eines Hörsturzes von der Öffentlichkeit zurückziehen musste. Wie erleichtert die Band über das gelungene Comeback war, zeigt sich in dem Facebook-Post, der noch in der Nacht veröffentlicht wurde: "Der heilige Campinus hat geholfen: Gehör und Wetter haben gehalten! Danke Cannstatter Wasen!", schreiben die Musiker sich das Glücksgefühl von der Seele.

Und auch die Fans der Punk-Rock-Band zeigen sich schwer begeistert und kommentieren den Post: "Einfach nur geil! Danke!!!", schreibt eine Userin. Ein anderer: "Danke an die Hosen für einen wunderbaren und unvergesslichen Abend. Danke an die friedlichen Zuschauer, es war wie beim Familientreffen." "Freut mich Campino wieder gesund und munter zu sehen. Die Vorfreude auf Düsseldorf wächst jeden Tag", kommentiert ein weiterer Fan, der sich allerdings noch bis 12. Oktober gedulden muss. Davor stehen erstmal zwei Nachholtermine am 4.8. in Bremen und am 29.8. in Berlin an und eine Reihe weiterer regulärer Tour-Termine.

Die beiden Nachholtermine waren nötig geworden, weil der Sänger Anfang Juni einen Hörsturz erlitten hatte. "Leider müssen wir Euch mitteilen, dass bei Campino heute Morgen ein Hörsturz diagnostiziert worden ist. Auf Anweisung der Ärzte müssen wir daher schweren Herzens den Auftritt heute Abend in der Berliner Waldbühne absagen", hieß es damals in einer ersten Mitteilung, die die Band via Facebook veröffentlichte. Weitere gecancelte Auftritte sollten folgen...