(elh/spot), imago/Runway Manhattan

Dark Denim ist zurück! Doch wie stylt man den Mode-Trend?

17.04.2018

Eigentlich bekommen die meisten im Frühling ja Lust auf helle Farben und luftige Stoffe. Doch geht es nach Designern wie Tom Ford oder Thierry Mugler, wird der Frühling vor allem eines: dunkel! Dark Denim ist zurück und erinnert an den Flair der 90er Jahre. Aber wie stylt man den Jeans-Trend modern?

Besonders angesagt ist Double-Dark-Denim: Also Jeans von Kopf bis Fuß. Damit man aber nicht gleich nach Cowboy aussieht, sollten Biker Boots und braune Accessoires im Schrank bleiben! Viel edler wirkt ein minimalistischer Look aus tailliertem Jeanshemd und High-Waist-Hose. Auch Oversize-Jacken und Hemden aus dunklem Denim sind schwer angesagt, kombiniert werden sie zu lässig hochgekrempelten Jeans oder, wer es lieber schick mag, zu eng geschnittenen, asymmetrischen Röcken. Wem der All-Over-Look zu viel des Guten ist, kann auch schummeln, indem er zu einem Oberteil in Dunkelblau greift - das kreiert zumindest optisch die Illusion von Dark Denim.

Diese Farbkombis sind besonders schön

Natürlich passen auch schlichte Basic-Teile in Schwarz oder Beige zum dunklen Jeans-Stoff, Weiß kommt durch den Kontrast besonders schön zum Strahlen. Eine eher ungewöhnliche, aber dennoch sehr stimmige Kombi zeigte Versace bei seiner Frühjahr-/Sommer-Show in Mailand: Das Luxuslabel schickte ein Model über den Runway, das zum dunkelblauen, zugeknöpften Jeanshemd einen gemusterten Maxirock in Gelb trug. Goldschmuck sorgte für zusätzlichen Glamour.

Übrigens: Ob Jeansjacken oder Kleider - dunkles Denim hat leider oft die Eigenschaft, abzufärben. Deshalb sollte jedes neue Denim-Teil erstmal in die Waschmaschine, bevor es seinen Weg in den Kleiderschrank findet.

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: