(ili/spot), imago/United Archives

Chris Roberts ist tot: So trauern seine Weggefährten

04.07.2017

"Schade, dass manche erst sterben müssen, um es nochmal auf die Seite Eins zu schaffen", schreibt Entertainer Thomas Gottschalk (67, "Herbstblond") am Dienstag auf seinem Twitter-Account und postet dazu die Titelseite der "Bild"-Zeitung, auf der am Dienstag der Tod von Chris Roberts ("Du kannst nicht immer 17 sein") vermeldet wurde. Die Schlager-Legende war am Sonntag im Alter von 73 Jahren in Berlin an Lungenkrebs gestorben.

Mit Ralph Siegel feierte er seinen größten Erfolg

Bei Produzentengröße Ralph Siegel (71, "Die Autobiografie") wird es dagegen persönlich: "Liebe Freunde, manchmal ist man nur noch sprachlos... es fehlen einem einfach die Worte... nun auch Chris. Ich kann und will es nicht glauben. Du wirst uns allen mehr als fehlen. Ruhe in Frieden", kommentiert er die Nachricht vom Tod des langjährigen Weggefährten auf seiner Facebook-Seite. Bei Siegels Plattenfirma Jupiter Records unter Vertrag, hatte Roberts seinen größten Erfolg, "Du kannst nicht immer 17 sein".

Ralph Siegels Tochter Alana Siegel ergänzte unter dem traurigen Kommentar ihres Vater ein altes Schwarz-Weiß-Foto, auf dem die beiden Schlager-Ikonen beim Unterzeichnen eines wohl wichtigen Dokuments zu sehen sind.

Auch Schlagersängerin Ireen Sheer trauert

Schlagersängerin Ireen Sheer (68) kannte den verstorbenen Kollegen ebenfalls schon länger als ihr halbes Lebens. Die beiden sangen und drehten zusammen für den Film "Wenn jeder Tag ein Sonntag wär" (1973). Entsprechend emotional auch ihr Kommentar auf Facebook: "Mein guter Freund und Kollege Chris Roberts ist leider von uns gegangen. So viele Jahre waren wir miteinander verbunden. Gute Reise und Rest In Peace! Deine Ireen". Dazu postete sie den Link zu einem Youtube-Video aus dem Jahr 2008. Darin ist unter anderem das traurige Liebeslied "Warum" von Chris Robins zu hören.