(the/spot), MG RTL D

"Bauer sucht Frau": Melken und Küssen macht glücklich

30.10.2017

Die Hofwochen sind in vollem Gange. In der dritten Folge "Bauer sucht Frau" mussten die Frauen bereits kräftig mitanpacken. Während eine von ihnen die Flucht aus den Bergen antrat, durften sich zwei andere Damen bereits von den Kuss-Fähigkeiten ihrer Landwirte überzeugen... Doch der Reihe nach: Was passierte diese Woche auf den Höfen?

Bauer Gerald aus Namibia

Auf der Farm des "heimlichen Stars" der Staffel müssen sich die beiden Auserwählten beweisen. Denn bei Gerald (31) in Namibia gibt es viel zu tun. Projektleiterin Anna (27) und Studentin Christine (24) müssen lernen, Kühe zu melken, auf vermeintliche Schlangen zu schießen und in einem holperigen Gelände Jeep zu fahren. Doch abgesehen von den Herausforderungen wächst auch langsam das Konkurrenzdenken. "Wir sind beide sehr unterschiedliche Frauen", stellt Anna fest. Und auch Christine hat so ihre Zweifel daran, ob die Sympathie noch lange erhalten bleiben wird: "Ich könnte mir vorstellen, dass die Stimmung zwischen Anna und mir irgendwann komisch wird, wenn sich heraus kristallisiert, wen Gerald lieber mag!"

Mit seinen Gefühlen hält sich der Farmer aus Namibia sehr zurück, auch Mutter Ilona will er nicht verraten, wer von den beiden Damen ihm mehr zusagt. Erst beim Sekt zum Sonnenuntergang auf einem riesigen Strohballen-Stapel zeigt sich Gerald endlich von seiner romantischen Seite.

Bauer Günter aus Thüringen

Mit seinen Frühstücksgewohnheiten überrascht Günter (66) Altenpflegerin Rosi (59). Es gibt fünf bis sechs gekochte Eier, trockenes Brot und Kaffee ohne Milch. Denn gegen Milchprodukte hegt er eine große Abneigung: "Milch habe ich keine, denn ich mag alles nicht, was mit Milch zu tun hat. Butter habe ich deshalb natürlich auch nicht." Ob das noch zum Problem wird?

Frisch gestärkt geht es in Günters Wald. Ein Baum muss gefällt werden. Rosi würde gern helfen, doch für Günter ist Baumfällen alleinige Männerarbeit. Doch tatkräftig packt Rosi trotzdem mit an: "Der Günter war 35 Jahre Einzelkämpfer. Aber ich habe dann doch einfach mitgeholfen. Einfach um ihn zu unterstützen." Die Folge endet mit einem Schmatzer für Günter. Dass sich seine Auserwählte für sein Hobby Oldtimer-Traktoren interessiert, scheint den Bauern zu überzeugen: "Wir passen gut zusammen. Ich hoffe, dass sie bei mir bleibt!"

Bauer Klaus aus Hessen

Klaus (56) zeigt Tiwaporn (55) seine Rinder und ist gespannt wie die Thailänderin mit seinen Vierbeinern umgeht. Die Industriekauffrau zeigt sich interessiert, hilft beim Einstreuen und geht liebevoll mit den Kühe um. Der Bauer wittert seine Chance: "So wie Tiwaporn zu den Tieren ist, so wird sie hoffentlich auch zu mir sein!" Einen weiteren Pluspunkt sammelt Tiwaporn als sie ihn beim Brotbacken tatkräftig unterstützt. Bei Kneten des Teiges beweist die Asiatin echtes Talent.

Aber auch Tiwaporn ist beeindruckt von Klaus: "Ich bin überrascht. Er kann so vieles machen, nicht nur mit Tieren. Er kann Brot backen. Er arbeitet viel und weiß viel." Beim Probieren des frischen Brotes bekommt Tiwaporn dann eine Lektion in südhessischem Dialekt und Klaus lernt ein paar Brocken Thai. Nicht einfach für beide, aber lustig!

Bauer Klaus Jürgen aus Bayern

Bei Klaus Jürgen (41) und Christa (41) läuft es nicht ganz so harmonisch ab. Der Hausputz steht an. Die Bürokauffrau kann sich mit dem Zustand der Junggesellenbude des Landwirtes nicht abfinden: "Alles steht voll, überall klebt alles." Der Deal: Hilft er ihr putzen, hilft sie später im Stall. Der Bodensee-Bauer ist genervt, die Stimmung gereizt. Aber dann packt der Landwirt auch mit an. Das Fazit der 41-Jährigen: "Er hat halt geputzt wie ein Mann putzt!"

Hobbybauer Reinhold aus Sachsen-Anhalt

Bei Reinhold (58) und Siegrid (56) knistert es. Mit frischen Brötchen und Blumen auf dem Tisch sorgt der Hobbybauer für viele Pluspunkte. Um ihm zu imponieren, packt Siegrid ordentlich beim Ausmisten des Entenstalls mit an. Reinold ist voll des Lobes: "Wir sind ein gutes Team!" Zur Belohnung gibt es einen Wanderausflug. An einem idyllischen Flecken nahe eines Sees wird gepicknickt. Der 58-Jährige hat an alles gedacht: Tischdecke, kaltes Bier und belegte Brote.

Siegrid nutzt die Gelegenheit für ein ernstes Gespräch. "Das ist sehr harmonisch mit uns. Ich sehe da weiteres Entwicklungspotential!", findet Reinhold und Siegrid gesteht: "Ich habe dich schon in mein Herz geschlossen!"

Bauer André aus der Schweiz

Früh am Morgen weckt André (60) Arzthelferin Heike (55) und Gymnastiktrainerin Marlies (58) in ihrem Matratzenlager auf dem Dachboden. Die beiden Damen haben nicht gut geschlafen. Als Wiedergutmachung serviert der Diplom-Landwirt seinen Gästen ein Frühstück im Freien. Doch während Marlies offensichtlich Gefallen findet, verkündet Heike, dass sie nach Hause fahren will. "Die Umstände im Haus sind leider so, dass ich damit nicht gut klarkomme", begründet sie ihre Entscheidung und lässt André schockiert zurück.

Aber viel Zeit zum Hadern bleibt nicht. Die Ziegen müssen gemolken werden und Marlies zeigt sich wissbegierig. Dank toller Erklärung von André klappt das Ziegenmelken auf Anhieb. Der Melk-Neuling zeigt sich begeistert: "Ein wahnsinniges Glücksgefühl." Und auch beim ersten Kuss wirken die beiden alles andere als ungeübt. Das Fazit des Bauern: "Marlies zu küssen ist ein sehr gut Gefühl!"

Bauer Uwe aus dem Westerwald

Uwe (43) lebt mit seinem Vater allein auf dem Hof. Für die Ankunft seiner Auserwählten wird alles parat gemacht. Uwe überlässt Berufsreiterin Iris (51) sogar sein Schlafzimmer. Doch der Zustand des Hauses und des Hofes sind ein Problem. "Ich habe eine Hausstauballergie. Ich werde krank und kriege dann keine Luft mehr", erklärt Iris und trifft die Entscheidung besser im Hotel zu übernachten. Uwe ist erst schockiert, findet sich dann aber mit den Umständen ab: "Wir sind eben ein reiner Männerhaushalt. Aber wenn es für ihre Gesundheit besser ist, habe ich dafür vollstes Verständnis."