AFP, Karl-Josef Hildenbrand

Zahl der Verkehrstoten in Deutschland auf neuen Tiefstand gesunken

06.07.2017

Wiesbaden (AFP) - Auf Deutschlands Straßen sind im vergangenen Jahr trotz eines neuen Höchststands bei der Zahl der Verkehrsunfälle weniger Menschen als jemals zuvor ums Leben gekommen. Die Zahl der Verkehrstoten sank auf 3206 und damit auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Erhebung im Jahr 1953, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das waren 253 Unfalltote weniger als im Vorjahr.

Im Jahr 1970 waren noch 21.332 Menschen in Deutschland bei Verkehrsunfällen gestorben. Trotz des deutlichen Rückgangs kamen auch im vergangenen Jahr noch immer täglich durchschnittlich neun Menschen im Straßenverkehr ums Leben.

Die Polizei registrierte im Jahr 2016 auch mehr Verkehrsunfälle. Ihre Zahl stieg um 2,7 Prozent auf 2,6 Millionen. Dabei wurden 396.666 Menschen verletzt. Dies bedeutete im Vergleich zum Vorjahr einen minimalen Anstieg um 0,8 Prozent.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH