AFP, Jörg Sarbach

Volkswagen streicht bis 2023 bis zu 7000 Stellen

13.03.2019

Wolfsburg (AFP) - Der Autobauer Volkswagen streicht bei seiner Kernmarke bis zum Jahr 2023 tausende Stellen. Das Unternehmen gehe davon aus, dass bis dahin "durch Automatisierung von Routinearbeiten etwa 5000 bis 7000 Stellen wegfallen", teilte VW am Mittwoch in Wolfsburg mit. Die Streichungen sollen demnach aufgefangen werden, indem Stellen beim altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern nicht wiederbesetzt werden. 

Ein Umbau "entlang der demografischen Kurve" sei möglich, fuhr Volkswagen fort. Zugleich sollen im Bereich Software und Elektronikarchitektur rund 2000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Volkswagen wolle seinem "strategischen Anspruch im Elektro-Zeitalter gerecht" werden, erklärte Finanzvorstand Arno Antlitz. Besonders das laufende Jahr werde für die Transformation der Marke ein "Schlüsseljahr".

Insgesamt sollen dem Autobauer zufolge die Investitionen in Zukunftsthemen bis 2023 auf 19 Milliarden Euro hochgefahren werden. Das seien acht Milliarden Euro mehr als ursprünglich für diesen Zeitraum vorgesehen.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: