AFP, TASOS KATOPODIS

Trumps neuer Kommunikationschef teilt gegen Mitarbeiter des Weißen Hauses aus

28.07.2017

Washington (AFP) - Der neue Kommunikationschef von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, hat derb gegen hochrangige Kollegen im Weißen Haus ausgeteilt. Das geht aus der am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Mitschrift eines Telefonats  hervor, das die Zeitschrift "New Yorker" veröffentlichte. In dem Gespräch mit einem Reporter sagte Scaramucci demnach, Trumps Stabschef Reince Priebus sei ein "paranoider Schizophrener". Den Chefstrategen Steve Bannon überzog er mit unflätigen Schmähungen.

Scaramucci warf Priebus das Durchstechen von Informationen an die Presse vor und äußerte die Einschätzung, dass er bald zurücktreten werde. Zudem drohte er erneut damit, alle Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung herauszuwerfen, die nicht mit seinem Kurs einverstanden seien.

Trumps Sprecherin Sarah Sanders sagte, Scaramucci habe in dem Gespräch mit dem "New Yorker" einige "schlüpfrige" Wörter benutzt. "Ich glaube nicht, dass er es wieder tun wird", fügte sie hinzu. Der Kommunikationschef selbst gelobte nach der Veröffentlichung seiner Tirade Besserung: "Ich werde mich künftig zurückhalten", schrieb er auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter.

Scaramucci hatte sein neues Amt als Kommunikationschef des Weißen Hauses vor einer Woche angetreten. Aus Protest gegen seine Ernennung trat Trumps bisheriger Pressesprecher Sean Spicer zurück, der in den vergangenen Monaten mit diversen Patzern für Aufsehen gesorgt hatte.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: