AFP, Christof STACHE

Steinmeier macht sich nach Krawallen in Hamburg Bild von der Lage

08.07.2017

Hamburg (AFP) - Nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels macht sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Sonntag in Hamburg ein Bild von der Lage (ca. 9.45 Uhr). Er will die betroffenen Viertel der Hansestadt besuchen und mit Bewohnern sowie mit Sicherheitskräften sprechen. Während des G20-Gipfels hatte es massive Ausschreitungen und schwere Sachbeschädigungen gegeben.

Randalierer zündeten Autos an, beschädigten und plünderten Geschäfte und bewarfen Polizisten mit Böllern, Steinen und Flaschen. Mehr als 200 Beamte wurden verletzt, es gab rund hunderte Fest- und Ingewahrsamnahmen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die Gewalt scharf verurteilt. Sie kündigte zudem Hilfen für die von Plünderungen und Vandalimus betroffenen Bürger an.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH