AFP, Kay Nietfeld

Söder wünscht sich möglichst hohe Wahlbeteiligung

14.10.2018

Nürnberg (AFP) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erhofft sich bei der Landtagswahl im Freistaat eine möglichst große Beteiligung der Wähler. Er wünsche sich, dass "möglichst viele zum Wählen gehen heute", sagte Söder am Sonntag in Nürnberg. Dies sei "ein wichtiges Recht". Zuvor hatte Söder an der Seite seiner Frau Karin seine Stimme in einem Wahllokal im Stadtteil Mögeldorf abgegeben. 

In Bayern sind neuneinhalb Millionen Wahlberechtigte zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. Mit Spannung wird erwartet, ob sich die Tendenz der Umfragen aus dem Vorfeld des Urnengangs bestätigt. Diese deuteten auf erhebliche Verschiebungen der Kräfteverhältnisse im nächsten Landtag hin. Vor allem die bisher allein regierende CSU und die zuletzt zweitstärkste Fraktion der SPD müssen demnach erhebliche Stimmverluste befürchten. 

Für Unsicherheiten über die Aussagekraft der Umfragen sorgte im Vorfeld der Wahl allerdings der ungewöhnlich hohe Anteil der noch unentschiedenen Wähler. Söder wollte nach der Stimmabgabe zum möglichen Ausgang der Wahl keine Einschätzung abgeben. Er wolle sich nun noch ein bisschen "eine ruhige Zeit nehmen, spazieren gehen und dann warten wir mal ab, was heute Abend auf uns zukommt", sagte er. 

"Wir haben alles gemacht, wir haben gekämpft, wir haben eine tolle Partei, die Partei hat toll gearbeitet, jetzt schauen wir was herauskommt", fügte er hinzu. Nun müssten die Wählerinnen und Wähler entscheiden. 

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: