AFP, Melanie Wenger

Nato-Verteidigungsminister tagen zu Kommandostruktur und EU-Verteidigung

13.02.2018

Brüssel (AFP) - Die Nato-Verteidigungsminister kommen am Mittwoch in Brüssel zu einem zweitägigen Treffen zusammen (ab 11.00 Uhr). Sie wollen zwei neue Kommandozentren beschließen, um besser auf Krisen und Angriffe zu reagieren. Deutschland gilt dabei als Favorit für ein Einsatzunterstützungskommando zur Verlegung von Truppen und Material innerhalb Europas. Auf der Tagesordnung steht zudem die von US-Präsident Donald Trump geforderte deutliche Erhöhung der Verteidigungsausgaben der europäischen Verbündeten.

Am Abend stehen Beratungen über die Pläne zur Stärkung der EU-Verteidigung auf dem Programm. Die USA hatten zuletzt die Sorge geäußert, dass die Nato dadurch geschwächt werden könnte. Diplomaten zufolge fürchtet Washington auch, dass US-Firmen an neuen europäischen Rüstungsprojekten nicht beteiligt werden. Mit Sorge wird in der Nato zudem die Offensive des Nato-Landes Türkei in Nordsyrien gesehen. Sie richtet sich gegen kurdische Kämpfer, die von den USA mit Waffen und Sondereinheiten unterstützt werden.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH