AFP, Jody AMIET

Merkur-Sonde "BepiColombo" gestartet

20.10.2018

Kourou (AFP) - "BepiColombo" ist auf dem Weg zum Merkur. Die erste europäisch-japanische Forschungsmission zum sonnennächsten Planeten startete am frühen Samstagmorgen mitteleuropäischer Zeit von Europas Raumfahrtbahnhof Kourou in Französisch-Guayana. "Liftoff!", stand im offiziellen "BepiColombo"-Twitterkonto neben einem Bild der startenden Ariane-5-Trägerrakete, welche die Sonde ins All bringt. Ziel des Gemeinschaftsprojekts der europäischen Raumfahrtagentur ESA und der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa ist es, tiefer in die Geheimnisse des Merkurs einzudringen als jemals zuvor.

Bislang erreichten nur zwei Missionen der US-Raumfahrtbehörde Nasa den Merkur - "Mariner 10" in den 70er Jahren und die Raumsonde "Messenger", die den Merkur von 2011 bis zur Erschöpfung ihres Treibstoffvorrats im April 2015 umkreiste. Die "BepiColombo"-Mission soll nun die Besonderheiten der inneren Struktur des Merkurs und seines Magnetfelds erforschen und unter anderem der Frage nachgehen, ob es in den sonnenabgewandten Kratern Eis gibt.

Die Reise zu dem nur 58 Millionen Kilometer von der Sonne entfernten Planeten gilt als die bislang komplizierteste Raumfahrtmission Europas. Der Anflug zum Merkur wird etwas mehr als sieben Jahre dauern - erst 2025 wird "BepiColombo" den innersten der inneren Planeten erreichen.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: