AFP, PATRICIA DE MELO MOREIRA

Mehrere Tote und Verletzte durch umstürzenden Baum auf Madeira

15.08.2017

Lissabon (AFP) - Ein umstürzender Baum hat bei einem religiösen Fest auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira laut örtlichen Medien mehrere Menschen getötet und viele weitere verletzt. Der portugiesische Staatssender RTP sprach von elf Toten und 35 Verletzten. Die Zeitung "Diário de Notícias da Madeira" meldete unter Berufung auf Rettungskräfte vor Ort zehn Todesopfer und 15 Verletzte. 

Der Fernsehsender SIC Notícias berichtete, um die Mittagszeit sei eine 200 Jahre alte Eiche auf eine Menge von Gläubigen gestürzt, die vor einer Kirche Kerzen entzündeten. Das Unglück ereignete sich an einem von zahlreichen alten Bäumen umringten Brunnen im Botanischen Garten, etwa fünf Kilometer vom Zentrum der Inselhauptstadt Funchal entfernt. Das sogenannte Monte-Fest lockt jedes Jahr im August zahlreiche Besucher an. 

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: