AFP, Mikhail KLIMENTYEV

Medien: Putin ordnet Teilabzug von russischer Armee aus Syrien an

11.12.2017

Moskau (AFP) - Bei einem Überraschungsbesuch in Syrien hat Russlands Präsident Wladimir Putin laut Medienberichten den Abzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland verkündet. Die russische Armee habe zusammen mit den syrischen Truppen seit Beginn ihres Einsatzes im September 2015 die meisten "Terroristen" in Syrien vernichtet, weshalb er nun die Rückkehr nach Russland angeordnet habe, sagte Putin am Montag laut den russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti und Tass.

Putin legte demnach auf dem Weg zu einem Besuch in Kairo einen Stopp auf dem russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in Westsyrien ein, wo er von Syriens Präsident Baschar al-Assad sowie dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu und dem russischen Generalstabschef Sergej Surowikin empfangen wurde. Dabei wies Putin den Verteidigungsminister und den Generalstabschef an, mit dem Abzug der Truppen aus Syrien zu beginnen.

Ein "bedeutender Teil des russischen Kontingents" solle auf die Heimatstützpunkte in Russland zurückkehren, sagte Putin. "Ihr kehrt siegreich nach Hause zu euren Angehörigen, Eltern, Frauen, Kindern, Freunden zurück. Das Vaterland erwartet euch, meine Freunde", sagte er an die russischen Soldaten gewandt.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH