AFP, Said KHATIB

Israel fliegt Vergeltungsangriffe im Gazastreifen

25.03.2019

Gaza (AFP) - Nach dem Raketenangriff bei Tel Aviv mit sieben Verletzten hat Israel am Montag Vergeltungsangriffe im Gazastreifen geflogen. Die israelische Armee erklärte, die Angriffe auf "Hamas-Terror-Ziele" hätten begonnen. Israelische Hubschrauber hätten eine Einrichtung des militärischen Arms der radikalislamischen Palästinenserorganisation im Westen des Gazastreifens mindestens drei Mal angegriffen, berichteten Augenzeugen.

Eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete hatte am Montagmorgen ein Wohnhaus nördlich von Tel Aviv getroffen - sieben Israelis wurden nach Krankenhausangaben verletzt, darunter drei Kinder. Israel machte die im Gazastreifen herrschende radikalislamische Hamas verantwortlich.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte bei einem Besuch in Washington, sein Land reagiere mit "Stärke" auf den Raketenangriff. "Wir werden tun, was nötig ist, unser Volk und unseren Staat zu verteidigen", sagte er bei einer Pressekonferenz an der Seite von US-Präsident Donald Trump. Beobachtern zufolge will Netanjahu einen neuen Gaza-Krieg vor den israelischen Parlamentswahlen am 9. April allerdings vermeiden.

Trump bekräftigte seine Unterstützung für den Verbündeten Israel. Washington erkenne das "Recht Israels an, sich zu verteidigen", sagte der US-Präsident.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: