AFP, Oli SCARFF

Britische Premierministerin May übersteht parteiinternes Misstrauensvotum 

12.12.2018

London (AFP) - Das parteiinterne Misstrauensvotum gegen die britische Premierministerin Theresa May ist gescheitert. Eine deutliche Mehrheit der konservativen Abgeordneten im Unterhaus stimmte am Mittwochabend für May, wie der Vorsitzende des zuständigen Parteigremiums, Graham Brady, sagte. Demnach unterstützten 200 Tories die Parteivorsitzende, 117 votierten gegen sie. Um May zu stürzen, hätten ihr mindestens 159 Parlamentarier aus der Tory-Fraktion das Misstrauen aussprechen müssen. 

Kurz vor der Abstimmung hatte May einen Rücktritt vor der regulär 2022 anstehenden Parlamentswahl angekündigt.

Hintergrund des Misstrauensvotums ist das Chaos rund um den von May mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag. Dieser ist auch in ihrer eigenen Partei höchst umstritten. Für weiteren Unmut in der Tory-Fraktion sorgte Mays Entscheidung, eine für Dienstag geplante Parlamentsabstimmung über das Brexit-Abkommen zu verschieben, um eine drohende Niederlage zu vermeiden.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH

Wir versuchen Dich anzumelden...

Kostenlos mails versenden?

Dann loggen Sie sich hier ein: