AFP, WAKIL KOHSAR

Auswärtiges Amt: Deutsches Todesopfer bei Hotel-Anschlag in Kabul

22.01.2018

Berlin (AFP) - Eines der Todesopfer bei dem Anschlag auf ein Luxushotel am Wochenende in Kabul stammt aus Deutschland. Dies teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts (AA) am Montag in Berlin mit. Aus dem AA hieß es, es handele sich um eine Frau. Zu deutschen Verletzten lägen derzeit keine Informationen vor. Bei dem Anschlag auf das Intercontinental in der afghanischen Hauptstadt waren in der Nacht zu Sonntag 22 Menschen getötet worden.

Während das afghanische Gesundheitsministerium von 22 Toten sprach, gab das Innenministerium in Kabul die Zahl der Toten mit 19, darunter 14 Ausländer, an. Bei dem zwölfstündigen Gefecht seien mit Unterstützung norwegischer Soldaten zudem alle sechs Angreifer getötet worden. Zu der Attacke bekannten sich die islamistischen Taliban.

© Copyright AFP Agence Fance-Press GmbH