BSP-Studierende präsentieren Pop Up Store auf der Berliner Fashion Week 2017
11.01.2017 13:26:24 Uhr
Berlin (ots) -

Studierende des Bachelorstudiengangs Modemarketing der BSP Business School Berlin gründeten das hochschuleigene Label b.a.r.e., welches im Rahmen der Berliner Fashion Week erstmals einem internationalen Modepublikum vorgestellt wird. Vom 17. bis 19. Januar 2017 wird die T-Shirt-Kollektion als Label Launch in einem Pop Up Store in der Jägerstube des Clubs Haubentaucher in Berlin Friedrichshain präsentiert.

"Wie verwandelt man ein klassisches T-Shirt in ein Statement-Piece und wie wird das Ganze wirkungsvoll inszeniert?" - Ausgehend von dieser zentralen Frage konzipierten Modemarketing-Studierende der BSP ein umfangreiches Projekt mit dem Ziel, ein eigenes Label zu gründen und zu vermarkten. Unter praktisch und zeitlich realen Bedingungen entstand eine T-Shirt-Kollektion vom Entwurf bis zur Produktionsreife. Das Pop Up Store-Projekt wurde in Kooperation mit dem OSZ- Oberstufenzentrum Bekleidung und Mode in Berlin Mitte sowie mit der Brandmerch GmbH und DuPont Tyvek realisiert.



Die Studierenden gehen mit ihrem Label über die klassische Gründung einer Marke hinaus und setzen ein klares Statement zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen.

"Mode ist Kommunikation, Zeitgeist und Barometer für gesellschaftliche Veränderungen - Deshalb stand für uns fest, dass wir mit der Kollektion einen deutlichen Appell für Offenheit und Gleichberechtigung setzen wollen." (Prof. Claudine Brignot, Studiengangsleiterin)

Dass das Projekt rund um das klassische T-Shirt konzipiert wurde, ist kein Zufall. Das T-Shirt galt ursprünglich als prototypisches Symbol der Rebellion und ist mittlerweile als Massenprodukt in jedem Kleiderschrank zu finden. Für die Studierenden bot das T-Shirt, welches sie in verschiedenen Variationen neu interpretierten, die ideale Projektionsfläche für ihr Konzept.

Auf der Suche nach einem aussagekräftigen Labelnamen entwickelten die Studierenden den Titel b.a.r.e., welcher abkürzend für die Begriffe borderless, authentic, rebellious und equal steht. Mit der Entscheidung für diesen Namen stellen sich die Studierenden gegen Klischees und starre gesellschaftliche Konventionen. Es geht darum, den Freiheitsgedanken eines jeden Einzelnen zu tolerieren, zu respektieren und vor allem zu akzeptieren. Diesen Appel inszenieren die Studierenden durch das Design ihrer Kollektion mit Hilfe von Transparenz-, Schrift-, Unisex- und Oversize-Elementen.

Präsentiert wird das Label an drei aufeinander folgenden Tagen im Rahmen der Berliner Fashion Week im Club Haubentaucher in Berlin Friedrichshain (Revaler Str. 99, 10245 Berlin). Neben der täglichen Präsentation der Kollektion, veranstalten die Studierenden ein Get Together am 17. Januar um 19:30 Uhr sowie ein Abschlussevent am 19. Januar ab 20 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Arbeit der Studierenden zu begutachten.

Über die BSP Business School Berlin

Die BSP Business School Berlin ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule für Management mit Sitz in Berlin und mit einem Campus in der Hamburger Hafencity. Die Hochschule wurde 2009 von der Geschäftsführerin Ilona Renken-Olthoff gegründet und ist als familiengeführtes Unternehmen einem hohen persönlichen Qualitäts- und Serviceanspruch verpflichtet.
Quellenangaben
Pressekontakt:
BSP Business School Berlin | Calandrellistr. 1-9 | 12247 Berlin

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Lisa Schimmelpfennig
Tel: 030 / 76683753451
Mail: lisa.schimmelpfennig@businessschool-berlin.de

www.businessschool-berlin.de/bare
www.facebook.com/BSPBusinessSchoolBerlin
www.instagram.com/b.a.r.e.berlin/

Original-Content von: BSP Business School Berlin - Hochschule f?r Management, übermittelt durch news aktuell
17.01.2017 09:48:01 Uhr
news aktuell setzt erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Tell your Story!" fort
Hamburg (ots) - news aktuell setzt die erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Tell yourStory! Praxistipps für Ihren PR-Erfolg" in sechs deutschen Städten fort. Die dpa-Tochter ist dabei zu Gast in Hamburg, Hannover, Berlin,Essen, Düsseldorf und Frankfurt. Die morgendlichen Events richten ...
16.01.2017 15:04:24 Uhr
Facebook eröffnet Digitales Lernzentrum in Berlin
Berlin (ots) - Sheryl Sandberg, COO von Facebook, hat heute in Berlin das Digitale Lernzentrum eröffnet. Direkt am Potsdamer Platz gelegen, soll das Lernzentrum künftig ein Ort sein, an dem digitale Kompetenzen an jene vermittelt werden, die sonst keinen direkten Zugang zu solchen ...
13.01.2017 16:00:00 Uhr
Zum ersten Mal: Tag der Hanns-Seidel-Stiftung / An alle politisch Interessierten
München (ots) - Feiern Sie gemeinsam mit uns das 50-jährige Jubiläum der Hanns-Seidel-Stiftung in unserer Zentrale, Lazarettstraße 33 in München- Neuhausen. Es erwartet Sie ein buntes Jubiläumsprogramm mit Führungen, Vorträgen und prominent besetzten Podiumsdiskussionen. ...
13.01.2017 14:01:36 Uhr
Die Sofort-Hilfe gegen typische Fehler
Braunschweig (ots) - Mit der neuen Lernhilfen-Reihe "Weniger Fehler in der Klassenarbeit" von Schroedel werden typische Fehlerschwerpunkte in Klassenarbeiten (Klassen 5-9) schulformübergreifend aufgezeigt und gezielt angegangen. Die gerade erschienenen drei Bände Englisch Grammatik ...
12.01.2017 08:30:06 Uhr
Journalistenausbildung in spannenden Zeiten / Jetzt bewerben: Katholische Journalistenschule ifp bildet Volontäre aus
München (ots) - Wahlen zum Bundestag, im Saarland, in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen: Deutschland steht politisch ein besonders spannendes Jahr bevor. Gefragt sind Journalisten, die sauber recherchieren, darstellen und einordnen. Dafür ist solides Handwerk ebenso notwendig ...
11.01.2017 11:45:00 Uhr
Ein Zeichen für Integration: Berufsmesse für Geflüchtete / Großer Zuspruch: Mit 4.200 Teilnehmern ist die "Jobbörse für Geflüchtete und Migranten" am 25. Januar im Estrel Berlin bereits ausgebucht
Berlin (ots) - Ein Arbeitsplatz ist für die nachhaltige Integration von Geflüchteten ein entscheidender Erfolgsfaktor. Hier setzt am 25. Januar 2017 die "Jobbörse für Geflüchtete und Migranten" im Estrel Berlin an, die arbeitssuchende Geflüchtete und Migranten mit potenziellen ...